CATALEYA

Black Blossom From Crazy´s Garden


Bearded Collie
Cataleya im Mai 2020

 

   geb.: 22.06.2019

 

Schwarz/Weiß

 

CEA/PRA - erblich frei/ hereditary clear

 

V: Baldslow Born To Be My Heartbreaker

M: Tolkien´s Dream Kirinki

 

 

 

>>> Ahnentafel/Pedigree <<<


Bearded Collie Welpe
Cataleya, 6 Wochen alt

 

Cataleya ist aus unserem C-Wurf.

Sie war der dritte Welpe des Wurfes.

Und von den drei Mädels wurde sie als Erste geboren.

 

Die Geburt an sich war sicher schon ein Zeichen und wir hätten da schon die Signale erkennen sollen,

das hätte uns den Entscheidungsweg erleichtert.

 

Aber erst mal der Reihe nach.

Mit Kirinki waren maximal drei Würfe geplant und ein Mädchen aus ihren letzten Wurf sollte bei uns bleiben.

 

Im Kopf des Züchters gehen dann natürlich verschiedene Dinger vor:

 

„ Ein blaues Mädchen hatten wir noch nie und die Varianten der Farbverteilung, je nach Partner sind gut variabel“

 

„Zeichnung und Farbverteilung wollen beachtet werden, im Hinterkopf sind die Wunsch- und Idealvorstellungen der Richter, und wenn man dabei ist, genug Fell sollte ein Show-Typ auch haben“

 

„Das Wesen des Hundes darf nicht vergessen werden“

 

und und und…

Mit diesen und anderen Hintergedanken, sowie den ganzen emotionalen Momenten wurde der Wurf, bzw. die drei Mädel aus dem Wurf beobachtet und was soll man sagen, sie waren alle ganz bezaubernd, aber für Jede traf ein anderes Kriterium zu.

Je länger wir am Beobachten waren, desto weniger konnten wir uns entscheiden, immer wieder war Eine einen Schritt weiter, zeigte die Andere das, die Nächste hatte die bessere Showzeichnung, die Andere deutlich mehr Fell usw.

 

Cataleya hatte von allem etwas, aber letztlich entscheidend war nicht, ob wir mit ihr vielleicht Erfolg haben könnten oder ob sie den Richtern bei den Ausstellungen gefällt, sondern dass sie bei uns bleiben wollte, immer den engen Kontakt zu uns suchte und von der Harmonie am besten in unserer Rudel passte.

 

 

 

Bearded Collie
Cataleya, Happy + Kirinki im Oktober 2019

Ach, und was hatte das mit den Zeichen bei der Geburt auf sich?

Kirinki hatte zwischen dem zweiten und dritten Welpen eine längere Pause gemacht. Um die Geburt weiter anzuregen, aber auch um ihr eine Pippi-Pause zu ermöglichen ist Michael mit ihr in den Garten gegangen, noch auf der obersten Stufe macht Kirinki eine kleine Krümmung, presst einmal und Michael bekommt gerade noch die Hände unter den fallenden Welpen.

Cataleya hatte das Licht der Welt erblickt.

 

Bearded Collie
Cataleya und Mama Kirinki im September 2019

Der erste Welpe, aus unserer Zucht, der bei uns bleibt.

Irgendwie ist das schon anders, das Vertraut machen mit der neuen Umgebung, die Eingewöhnungszeit, all das entfällt,

die Bindung ist schon da und wird halt noch fester.

Frisch, fromm, fröhlich, frei trifft auf den ganzen Wurf und Cataleya zu.

 

Sie ist immer gut abrufbar und sucht unsere Nähe, am Anfang sind sie und ihre Mutter ein total eng eingespieltes Team und es macht einfach nur Spaß die Beiden zu beobachten.

Bearded Collie
Cataleya und Happy im Januar 2020

 

Nachdem Kirinki plötzlich schwer erkrankt , schwenkt ihre wilde, kindlich/jugendliche Seite zu Happy um, als ob sie merkt, dass ihre Mutter dies nicht mehr leisten/bedienen kann.

In dieser Zeit entwickelt sich zwischen Happy und Cataleya eine tiefe Bindung

Bearded Collie
Happy, Coopa und Cataleya

 

Dies geht sogar so weit, dass Cataleya bei Happys erstem Wurf sehr früh an die Wurfbox und zu dem Welpen darf.

Für die kleine Dreams come True From Crazy´s Garden - „Coopa“ ist sie Sozialisierungspartner, Spielkumpel, gute und böse Tante.

Als Kirinki stirbt und später auch bei Lefkos Ableben, ist Cataleya immer in unserer Nähe.

Sie nimmt bewusst Abschied und schenkt uns Aufmerksamkeit.

Ihr erstes Jahr bei uns war mit Highlights nur so gespickt:

 

Erkrankung und Tod der Mutter, Corona–Krise mit Ausfall von geplanter Sozializierung, Hundeschule, Ausstellungen, etc.

Schwangerschaft, Geburt und Wurf von Happy.

 

 

 

Bearded Collie
Cataleya im August 2020

 

Im Sommer sind wir das erste Mal mit ihr überhaupt eine längere Strecke zusammen Auto gefahren.

Haben zwei Kurzurlaube unternommen.

Und was soll man sagen, sie ist völlig unkompliziert, begleitet uns neugierig auf allen Wegen.

 

 

 

Auf das Stand Up Paddle–Board steigt sie so auf, als hätte sie nie was Anderes gemacht.